Abhörschutz und Abhörsicherheit gegen Spione


Sicherer Abhörschutz bei alarm.de

Bei dem allgegenwärtigen Thema „Lauschangriff“, gewinnt der Abhörschutz an Aktualität.

Um sicher zu gehen, dass Privatsphäre auch eine solche bleibt, sollten für den Abhörschutz die entsprechenden Maßnahmen ergriffen werden. Initiator für ein Lauschen kann praktisch jedermann sein und die Gefahr überall lauern. Daher sollte der Abhörschutz umfassend vorgenommen werden, ob zu Hause, am Arbeitsplatz oder im Auto. Dabei erweist sich ein Wanzenfinder als ein guter Helfer beim Abhörschutz. Denn erst mit einem Wanzenfinder kann das Übel an der Wurzel gepackt werden.

Solch ein Wanzenfinder hilft nämlich, eine versteckte Abhöranlage zu finden. Für einen gründlichen Abhörschutz ist ein derartiger Wanzenfinder schlichtweg unerlässlich. Dabei findet ein guter Wanzenfinder die Minisender überall: ob hinter der Tapete oder am Brillenetui. Bevor ein solcher Wanzenfinder die Umgebung abgesucht hat, muss theoretisch damit gerechnet werden, dass jedes Gespräch mitgehört wird, der Abhörschutz also bei Null ist.

Nur durch die Überprüfung mit einem Wanzenfinder bleibt jede Vorstandssitzung genauso geheim wie jede Liebesbekenntnis. Um Vorkehrungen für den Abhörschutz zu treffen, gibt es zwar noch weitere Möglichkeiten, aber ein Wanzenfinder dürfte die bei weitem effizienteste sein. Der Vorteil von einem Wanzenfinder gegenüber den übrigen Methoden ist nämlich, dass derartiger Abhörschutz unkompliziert durchzuführen und relativ erschwinglich ist.

Somit kann auch der Durchschnittsbürger mit einem Wanzenfinder einen zuverlässigen Abhörschutz für sich durchführen. Dabei findet ein Wanzenfinder nicht nur eine getarnte Abhöranlage, sondern er kann quasi jede Art von Überwachungstechnik aufspüren. Was für den Abhörschutz bei einem Wanzenfinder gilt, das betrifft auch solche Überwachungssysteme wie eine Spycam oder einen Minisender. Und genauso wie beim Abhörschutz empfiehlt es sich hier, Räume oder Objekte gründlich mit einem Wanzenfinder abzusuchen.

Wanzenfinder und weitere Sicherheitstechnik, finden Sie hier in unserem Online Shop.



Abhörschutz Spionage

Sowohl die staatlichen Oberhäupter wie auch die großen Unternehmer haben einige Geheimnisse. Diese können natürlich zu einer großen Gefahr werden, wenn sie in die falschen Hände geraten. Da immer häufiger eine Spionage durchgeführt wird, sollte man der Spionageabwehr eine große Beachtung schenken. Andernfalls macht man es den Spionen nämlich sehr einfach. Schließlich wäre es ein Leichtes, eine Wanze in einer Räumlichkeit unterzubringen, die sämtliche geheime Gespräche aufzeichnet.

Auch eine getarnte Minikamera wird man niemals entdecken können, wenn man sich nicht professionell um den eigenen Schutz kümmert. Glücklicherweise haben mittlerweile viele Menschen diese Tatsache erkannt. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass zahlreiche Wanzenfinder angeboten bzw. verkauft werden. Einen besonders beliebten Wanzenfinder stellt der Minisender dar. Dabei handelt es sich um ein spezielles Aufspürgerät, das sich um das Entdecken von Minisendern, Peilsendern und Videosender kümmert.

Die Bedienung dieses Gerätes gestaltet sich sehr einfach, wodurch auch einem Laie das Finden möglicher Aufnahmequellen ermöglicht wird. Eine preisgünstigere Möglichkeit kann man in dem Minispion Detector finden. Dabei handelt es sich ebenfalls um einen Wanzen Finder, der sowohl in einem Gebäude wie auch in einem Fahrzeug für den nötigen Schutz sorgen kann. Doch eine sichere Räumlichkeit wird wenig nützen, wenn jemand die Wanze direkt am Körper trägt.

Deshalb sollte man auch jedem Gast eine ordentliche Prüfung unterziehen. Dies ist ebenfalls mit dem Minispion Detector möglich. Sollte eine Wanze gefunden werden, wird dies mit einem Audio Signal gemeldet. Sofern eine öffentliche Entlarvung des Spions unerwünscht ist, kann der Anschluss von einem Kopfhörer empfohlen werden. Das sorgt nämlich dafür, dass das Alarm – Signal lediglich von demjenigen vernommen wird, der die Leibesvisitation durchführt.

Wenn man sich trotz zahlreicher Vorkehrungen noch immer um die Abhörsicherheit sorgt, kann die zusätzliche Anschaffung von einem Rauschgenerator empfohlen werden. Sofern man dieses Gerät sein Eigen nennen kann, ist man vor der Gefahr eines jeden Abhörgerät sicher. Denn ein unentdecktes Aufnahmegerät wird kein Risiko darstellen, wenn ein Rauschgenerator vorhanden ist. Dieses Gerät ist nämlich dazu in der Lage, mit einem ständigen Rauschen die Qualität einer Aufnahme unbrauchbar zu machen.

Die Anbringung des Rauschgenerators funktioniert denkbar einfach. Dieses Produkt muss lediglich an die Wand geklebt werden, damit es für den nötigen Abhörschutz sorgen kann. Als zusätzliche Anschaffung kann ein Funksteckdosen – Adapter empfohlen werden. Dieser sorgt nämlich für die Bequemlichkeit, dass jeder Rauschgenerator aus der Ferne an- bzw. abgeschaltet werden kann.

Abhörsuchanlage: Gerät zum Aufspüren von getarnten Wanzen, die zur Spionage und zum Lauschen eingesetzt werden.

Sweep: Absuche nach Wanzen mit technischen Geräten durch Hochfrequenz-Spezialisten.

Abhörgeschützter Raum: Bauliche Abschirmung eines Raumes durch technische Maßnahmen, um ungewollte Funkübertragungen zu verhindern.

Wanzenjäger und Wanzenfinder

Vorsicht vor Abzockern!
Von Wanzenjägern und Bauernfängern

„Der große Lauschangriff“, „Der bespitzelte Bürger“ oder das legendäre „1984“. Solche und ähnliche Schlagworte verunsichern den Bürger und lassen ihn nach Abhilfe suchen. Aber bei wem?
Regelmäßige Berichte in der einschlägigen Yellow Press oder in den nachmittäglichen Gerichtssendungen handeln von bösen „Spannern“ und ihren bei ebay ersteigerten „Spionage- Tools“, die auf Frequenzen um 2,4 GHz arbeiten.

Wanzenfinder und Kameradetektor
Im Onlineshop: Wanzenfinder und Kameradetektor

Von Video- Links oder Webcams wird „aufklärerisch“ berichtet, die in Umkleiden oder Toiletten versteckt sein sollen. So etwas heizt natürlich die Phantasie des braven Mitbürgers derart an, dass diesem offenbar jedes Mittel recht ist, um das lästige Problem in den Griff zu bekommen.

Sinngemäß gilt das in ähnlicher Form für die Angst des Bürgers vor den Funkwellen jeglicher Art wie zum Beispiel Mobilfunk, Radar, Mikrowellen, etc. Und schließlich kommt eine Spezies Mensch ins Spiel, der es vordringlich nicht um das Wohlergehen des Mitmenschen, sondern hauptsächlich um das eigene Portemonnaie geht. Dass hierbei die unbewusste Angst des Bürgers ausgenutzt wird, macht die Sache nicht unbedingt besser.

Wanzenjäger-Schnellkurs

Im Internet und in bestimmten Publikationen wird man schnell fündig, wenn es um den Schutz vor Minispionen geht. Da wimmelt es nur so von „Privatdetektiven“, ehe-maligen Polizeibeamten und langjährigen Geheimdienstmitarbeitern, die nun Ihr kost-bares Wissen gegen Bares an den Mann /die Frau bringen wollen. Mit Technik aus dem Geheimdienstbereich will man die aufdringlichen Lauscher aufspüren und vernichten. Doch wie sieht die Realität aus? Hier lohnt es sich, einmal etwas tiefer in die Materie einzusteigen.

Zum Abhören lassen sich sowohl elektromagnetische Wellen mit Frequenzen bis 250 GHz und darüber, als auch Infrarot, Licht, Schall u.s.w. verwenden. Allein hier sind die meisten „Wanzenjäger“, die mit einem 1-GHz- Spektrumanalyzer anrücken oder gar mit einer Blackbox mit LED, schon überfordert, um es mal milde zu formulieren.

Wer Ihnen also erzählen will, er brauche nur nach Art einer Wünschelrute mit seiner Black Box Ihre Wohnung abzutasten, und schon sind die bösen Wanzen verschwunden, der weiss es entweder nicht besser oder will Ihnen lediglich das Geld aus der Tasche ziehen.

Spezielle Techniken

Spezielle Modulationstechniken machen es selbst Profis sehr schwer. Hier wären zum Beispiel Frequency Hopping, Spread Spectrum und Burst- Aussendung genannt. Beim Frequency Hopping vollführen Sender und Empfänger synchron Frequenzsprünge, und je nach Verweildauer und Hop- Geschwindigkeit kann die Entdeckung extrem schwierig werden.
Bei Spread Spectrum wird das Nutzsignal mittels pseudozufälligem Rauschen über ein sehr weites Frequenzband gespreizt.

Das Signal auf einem diskreten, schmalbandigen Kanal kann dadurch gewissermaßen im Rauschen verschwinden und wird häufig extra in die Nähe eines starken Schmalbandsenders gelegt (zum Beispiel Rundfunksender), was die Entdeckung so gut wie unmöglich macht.

Bei der Burst- Methode wird nur in kurzen Bursts (Pulse) gesendet. Hierbei wird zum Beispiel Sprache über einen längeren Zeitraum gespeichert, digitalisiert und dann das komprimierte Paket im kurzen Burst gesendet. Eine Peilung oder Entdeckung ist hier in der Regel zufällig. Das waren allerdings nur ein paar Beispiele von Wanzen, die selbst Energie aussenden.

Genauso ist es möglich Ultraschall, Infrarot oder ähnliches zur Informationsübertragung zu verwenden. Was nützt ihnen da die Blackbox mit LED?

Generell wird jemand, der Zugang zu Ihrem Objekt hat, versuchen, die Entdeckungsgefahr zu minimieren. Aussendung von Hochfrequenz ist immer auffällig. Also wird er einer fest verdrahteten Lösung den Vorzug geben. Hier wären Mikros, Kameras u.s.w. zu nennen. Diese können nur durch örtliche Untersuchungen (Kabelschächte …) oder durch spezielle Detektoren aufgespürt werden, die in der Lage sind, elektronische Halbleiter wie Dioden anhand der Abstrahlung von Oberwellen der induzierten Strahlung auch hinter Wänden aufzuspüren.

Minispion-Aufspürgerät
Im Onlineshop: Minispion-Aufspürgerät

Nur wenige können es richtig

Abhörvorrichtungen können das gesamte Frequenzspektrum von 0 Hz bis über 250 GHz und darüber hinaus nutzen und bedienen sich zum Teil spezieller Techniken. Satellitengestützte Systeme und passive Abhöreinrichtungen sind von zivilen Firmen praktisch nicht zu orten und müssen durch Untersuchung am Objekt ausfindig gemacht werden. Das geht dann bis zum Aufstemmen von Wänden und dem Kriechen entlang von Kabelschächten.

Die Suche nach Abhörvorrichtungen erfordert bei seriöser Ausführung ein Equipment im Wert von deutlich über 500.000 € und ausgebildete Fachleute mit mindestens Ingenieursniveau (und ich meine hier NICHT Lehrgänge, wo pensionierte Beamte und Privatdetektive innerhalb von Stunden zu Wanzenjägern werden).

Abhörschutz, Abhörsicherheit, Minispion und Wanzen

In Zeiten der Globalisierung wird auch die Industriespionage zu einem immer wichtigeren Thema in Unternehmen. Doch nicht nur die Wirtschaft, auch Privatpersonen werden immer wieder Opfer von Eingriffen in den privaten Bereich. Aus diesem Grund ist es wichtig, geeignete Abwehrmaßnahmen zu treffen.

So ist es z.B. in verschiedenen Unternehmen Vorschrift, während Besprechungen auf Leitungsebene, die Mobiltelefone abzuschalten und sogar deren Akkus zu entfernen. Dies ist jedoch nur eine Abwehrmaßnahme, die nicht durch das Abhören mit versteckten Mikrofonen oder Richt-Mikrofonen schützt. Es sind weitere Maßnahmen zu treffen.

Im Fachhandel sind verschiedene Produkte erhältlich, die dies ermöglichen. Ein Aspekt ist das Aufspüren von versteckt angebrachten Mikrofonen und deren Sendern. Neu entwickelte Suchgeräte sind in der Lage, in verschiedenen Frequenzbereichen alle aktiven Sender zu ermitteln und zu orten. Dies funktioniert aber nur, wenn die Sender während des Scanvorganges auch arbeiten. Sind diese inaktiv, so ist ein aufspüren nicht möglich.

Um nicht entdeckte Mikrofone und Aufzeichnungsgeräte in ihrer Funktion zu stören, gibt es unterschiedliche Technologien. Einerseits kann man mit Rauschgeneratoren ein Abhören via Mikrofon verhindern. Anstelle klarer Sprache hört der Abhörende nur Störgeräusche. Mit einer ähnlichen Quelle kann man digitale Aufzeichnungsgeräte in ihrer Funktion stark stören.

Ähnliche Störquellen gibt es auch für Laser-Abhörgeräte, Stethoskop-Sender und elektronische Stethoskope. In unserem Shop finden Sie eine Auswahl von verschiedenen Geräten, die Ihrem Schutz vor unerwünschten Abhöraktionen dienen. Sollten Sie eine detaillierte Beratung wünschen, wenden Sie sich bitte an unser geschultes Personal.

Abhörschutz und Abhörtechnik

Immer wieder wird auf die große Bedeutung von einem hochwertigen Abhörschutz hingewiesen. Doch warum ist ein Abhörschutz überhaupt so wichtig? Diese Frage wird man sich selbst beantworten können, wenn man sich die aktuellen Studien über den Bereich der Wirtschaftsspionage anschaut. Diese besagen nämlich, dass auch immer mehr Kleinbetriebe von den Folgen einer solchen Spionage betroffen sind.

Dies führt häufig zu einem wirtschaftlichen Misserfolg, der mit einem guten Abhörschutz hätte verhindert werden können. Denn die meisten Spione bedienen sich den modernen Möglichkeiten der Abhörtechnik. Da diese Technologie ständig weitere Fortschritte verzeichnet, ist es umso wichtiger, dass in entsprechende Gegenmaßnahmen (bzw. in den Abhörschutz) investiert wird.
Wenn man sich bei einem entsprechenden Online Shop umschaut, wird man eine Vielzahl an hochwertiger Geräte entdecken, die einen sicheren Abhörschutz ermöglichen.

Für einen Kleinunternehmer reicht es völlig aus, einen einfachen Wanzen Finder zu erwerben. Dieser ist nämlich äußerst preiswert und ermöglicht einen guten Abhörschutz. Große Konzerne sollten hingegen ein wenig mehr in den Abhörschutz investieren. Schließlich wird bei der Spionage einer großen Firma häufig die neuste Technik eingesetzt, was automatisch die Ansprüche an dem Abhörschutz steigen lässt. Deshalb kann eine Abhörsuchanlage empfohlen werden, die als High – Tech Ausrüstung in der Kategorie Abhörschutz gilt. Sollte man mit der Bedienung dieser Geräte überfordert sein, wird einem der Händler gerne behilflich sein und ganz genau erklären, wie man den Abhörschutz optimal einsetzt.

 

Abhörschutz mit dem Wanzen Detektor

Minisender, digitale Minisender, Peilsender, Mobiltelefone und Videosender werden mit einem Wanzen-Detektor schnell, sicher und einfach gefunden.

Dieser Detektor schützt Sie vor allen Minispionen. Er findet zuverlässig Minisender, Videowanzen, Peilsender, Handys, Datensender und andere Abhörtechnik.

Auch die neusten Geräte der Abhörtechnik werden gefunden, da der Detektor mit einem Arbeitsbereich von bis zu 8,5 GHz arbeitet. So können Sie sich wieder sicher fühlen und brauchen keine Angst mehr haben, überwacht zu werden.

Mini Wanzen können überall versteckt sein und sind nur selten mit bloßem Auge zu finden. Dem Minispion Detektor entgeht es jedoch nicht, wenn eine Wanze ihr Signal per Funk an einen Empfänger schickt. Nie war Wanzen finden einfacher. Ein Wanzen Detektor ist perfekt zum schnellen finden von Minisendern, Handys, Videowanzen, Peilsender, Datensendern usw. Insbesondere, wenn das Gerät einen Arbeitsbereich von bis zu 8,5 GHz hat

Vor so genannten Wanzen, kleinen Minisendern, kann man sich gerade im Zeitalter des Lauschangriffes und wachsender Wirtschaftskriminalität nicht mehr sicher fühlen. Versteckte, getarnte Raummikrofone übertragen Gespräche, also jedes Wort, über Funk. So genannte Video-Wanzen verfügen zudem über eine Bildübertragung. Die Reichweite beträgt 20 bis 3000 Meter, meistens dienen Batterien zur Energieversorgung. Alternativ können auch Solarzellen sowie Strom- und Telefonnetze als Energiequelle verwendet werden.

Die winzigen „Wanzen“ können in jedem Hohlraum versteckt sein: in abgehangenen Decken, Böden, Möbeln, Elektrogeräten, Zimmerpflanzen. Die Montage geht schnell und ist kinderleicht. Und zwar von jedem, der Zugang zum Objekt hat, zum Beispiel Mitarbeiter, Besucher, Putzfrauen, Handwerker, Monteure.

Mit den Profigeräten aus unserem Online Sortiment, können Räume und Gegenstände systematisch abgesucht werden.

Im extrem hohen Frequenzbereich ist evtl. eine abgestimmte Antenne zu empfehlen. Zum suchen von Minisender „Wanzen“ ist eine extra Antenne aber nicht nötig. Da Minisender „Wanzen“ in extrem hohen Frequenzen, technisch bedingt gar nicht arbeiten können. Weil „Sichtverbindung“ der Antennen nötig wäre.

BEDIENUNG

Stecken Sie den Verbinder der flexiblen Antenne in die Buchse auf dem Gerät und drehen Sie ihn mit der Hand fest.

Nach Einschalten und Rechtsdrehen des Empfindlichkeitsreglers „SENSITIVITY“ hören Sie ein leichtes Ticken. Dies zeigt die Funktionsbereitschaft an.
Bei weiteren Drehen nach rechts verändert sich das Ticken in ein Heulen. Die richtige Empfindlichkeit ist dann eingestellt, wenn das Ticken beschleunigt ist und die LED-Balkenanzeige am Beginn der Skala steht. Diese Stellung ist einzuhalten.

Die Ortungsanzeige erfolgt optisch durch die LED-Balkenanzeige und akustisch durch eingebauten Lautsprecher bzw. durch Ohrhörer, der den Lautsprecher automatisch abschaltet. Es ist ratsam, mit dem Ohrhörer zu arbeiten, wenn der Lauscher nicht durch die Tackgeräusche gewarnt werden soll.

Man tastet nun mit der Antenne alle denkbaren Versteckmöglichkeiten für einen Abhörsender ab. Ist ein verborgenes Sendegerät in der Nähe, hört man bereits dann eine Veränderung des Tones. Nähert sich die Antenne einem arbeitenden Abhörsender, so wird das Ticken beschleunigt und geht in ein schrilles Heulen über. Die Balkenanzeige steigt auf ihren höchsten Wert an.

Um gezielt orten zu können, muß die Empfindlichkeit durch Drehen am SENSITIVITY-Regler zurückgenommen werden. Bei weiterer Annäherung und Zurücknahme der Empfindlichkeit steigt der gemessene Wert erneut an. Auf diese Weise ist auch im Nahfeld des Senders eine zentimetergenaue Ortung möglich.

BERÜCKSICHTIGEN SIE EINIGE SPEZIELLE OPERATIONSMÖGLICHKEITEN VON SPIONSENDERN:

Schallgesteuerte Minispione treten erst dann in Funktion, wenn für eine ausreichende Geräuschkulisse gesorgt ist.

Telefonspione sind eingebaut in Spezialkapseln, die sich von postamtlichen Sprech- und Hörmuscheln nicht unterscheiden, oder sind als Kleinstmodule in das Zuleitungskabel geschaltet. Sie werden erst durch den fließenden Sprechstrom aktiv. Deshalb müssen die Telefonhörer der im Raum befindlichen Telefone zunächst abgehoben werden.

Ferngesteuerte Minispione senden nur dann, wenn sie zuvor durch den entsprechenden Fernsteuerimpuls eingeschaltet wurden. Sie können also durch das Suchgerät nicht geortet werden, wenn sie ausgeschaltet sind. Dies wird stets dann der Fall sein, wenn der Lauscher von dem Einsatz des Aufspürgerätes Kenntnis hat und seine Entlarvung fürchtet. Die Erkennung ferngesteuerter Minispione ist deshalb vorzugsweise während vertraulicher Gespräche erfolgversprechend, die der Lauscher gezielt abhören will. Hier wird besonders die Heimtücke der mit modernster Elektronik bestückten „Wanzen“ sichtbar. Das Aufspürgerät sollte darum immer aktionsbereit sein und zu Ihrer ständigen Ausrüstung gehören.


Übrigens: Alle Produkte unseres Sortiments, finden Sie hier im Alarm-Onlineshop.


GEHEIMSCHUTZ

Die Schlagkraft dieses Aufspürgerätes läßt sich erheblich verbessern, wenn vom Anwender einige organisatorische Belange beachtet werden. Existenz und Gerätetyp der z. B. bei einer Firma vorhandenen Abhör-Suchanlage sollte man konsequent geheimhalten. Dazu sollte gehören, daß nur die wenigsten Mitarbeiter davon erfahren, daß das Gerät sorgfältig unter Verschluß gehalten wird und der Einsatz stets unauffällig erfolgt.

Unnötig ist sicherlich, daß dem Einsatz Unbeteiligte beiwohnen oder das der Kreis der Eingeweihten aus Prestigegründen auch nur um eine einzige Person erweitert wird.
Ein Lauscher geht schneller und vor allem sorgloser zu Werke und in die Falle, wenn er von der Existenz eines Abwehrgerätes nichts weiß und auch nichts in Erfahrung bringen kann, weil der Geheimschutz entsprechend funktioniert.

An die Tarnung des Senders in dem zu überwachenden Objekt wir der Lauscher sicherlich denken, aber nicht mehr an dort eventuell vorhandene Ortungs- bzw. Erkennungsmöglichkeiten.

Nicht alles, was vertraulich besprochen wird, bleibt es auch.

Die fortschreitende Miniaturisierung in der Elektronik macht unzulässige Lauschangriffe fast zum Kinderspiel. Durch den Einsatz von Minispionen wird es für professionelle Abhörer immer leichter, ihr „Handwerk“ auszuüben. Besonders betroffen sind davon Personen mit wichtigen Funktionen in der Wirtschaft und bei Behörden. Speziell für diesen Kreis haben wir dieses Aufspürgerät entwickelt. Es gewährt sofortigen und dauernden Schutz gegen Abhörangriffe.

Das Gerät ist dazu bestimmt, einen im gleichem Raum verborgenen Abhörsender zu erkennen und aufzufinden. Die Distanz, auf der das Suchgerät anzeigt, ist abhängig von der Sendeleistung des Abhörgerätes. Technische Vorkenntnisse des Anwenders sind für den erfolgreichen Einsatz des Suchgerätes nicht erforderlich.


Interesse an Informationen zur Sicherheitstechnik?

Dann lesen Sie hier unseren Ratgeber für Sicherheitstechnik: www.alarm.de/sicherheitstechnik

Oder schauen Sie sich auch unsere weiteren Ratgeber an:

Ratgeber für Überwachungskameras: www.alarm.de/ueberwachungskamera

Ratgeber für Videoüberwachung: www.alarm.de/videoueberwachung

Ratgeber für Audioüberwachung: www.alarm.de/audioueberwachung

Ratgeber für GPS-Tracker: www.alarm.de/gps-tracker

Ratgeber für Getarnte Minikameras: www.alarm.de/mini-kamera