Blickwinkel Ihrer Überwachungskamera berechnen

Dieser Rechner hilft Ihnen dabei, den Blickwinkel für die Überwachungskamera zu berechnen, den Sie für den zu überwachenden Bereich benötigen. Wählen Sie die zu überwachende Fläche, sprich die Breite des zu überwachenden Bereichs in Metern (z.B. 5 Meter für eine Einfahrt). Wählen Sie dann den Abstand der IP-Kamera zur überwachten Fläche (ca. 3 Meter). Daraus wird Ihnen ein Richtwert für den Blickwinkel errechnet.

Wählen Sie die zu überwachende Breite in Meter.




Wählen Sie den Abstand in Meter.




Welchen Blickwinkel benötige ich für meine Überwachungskamera?

Grafik Beispiel Blickwinkel Überwachungskamera

Vor dem Kauf einer IP-Kamera sollten Sie klären, welchen Blickwinkel Sie benötigen, um den gewünschten Bereich zu erfaßen. Gemeint ist dabei der horizontale Blickwinkel. Dieser läßt sich grob mit zwei Werten ermitteln: Dem Abstand der Kamera zum überwachten Bereich und der Breite des zu überwachenden Bereichs.

Einfaches Beispiel: Wenn Sie aus 10 Meter Abstand eine Wand von 5 Metern Länge komplett erfaßen wollen, benötigen Sie einen 90° Winkel.

Stellen Sie die Kamera in 10 Meter Entfernung auf, sind es nur noch 53° Blickwinkel, eine herkömmliche 60°-IP-Kamera würde also reichen, um den Bereich zu erfaßen.

Weitwinkel oder nicht?

Ein Weitwinkel-Objektiv kommt dann in Frage, wenn man verhältnismäßig nah an den zu überwachenden Bereich mit der IP-Kamera heran muß und dieser relativ bereit ist.

Bei einer 10 Meter breiten Zufahrt, die komplett von einer Überwachungskamera erfaßt werden muß, braucht man bei 5 Metern Abstand einen großen 90°-Blickwinkel.

Den größten Blickwinkel bieten 180°-Überwachungskameras, so genannte Fisheye-Kameras. Diese werden vor allem an die Decke montiert, um einen 360°-Übersicht zu erhalten. Aber auch eine Wandmontage im extremen Weitwinkel ist möglich. Damit könnte die oben genannte 10 Meter breite Zufahrt aus einem Meter Abstand komplett erfaßt weden.

Allerdings ist das Bild dann verzerrt, so daß Details untergehen können. Je nach 360°-Kamera ist es möglich, das Bild softwareseitig zu entzerren, dann erhältlich man mehrere herkömmliche 60°-Ansicht, die aus der 180°-Ansicht errechnet werden.

Verstellbarer Blickwinkel: Zoom IP Kameras

Verfügen IP-Überwachungskameras über einen optischen Zoom, dann wird mit dem Hinein- und hinauszoomen auch der Blickwinkel verringert. Eine übliche 4-fach-Zoom-IP-Kamera hat im offenen Zoom ca. 100° Blickwinkel, nah heran gezoomt sind es dann nur noch 30°. Ist man sich nicht ganz sicher, was man benötigt, ist der Kauf einer IP-Kamera mit optischem Zoom daher oftmals sinnvoll, um bei der Installation flexibel agieren zu können.

Standardblickwinkel

Herkömmliche IP-Kameras, egal ob Bullet oder Dome, verfügen in der Regel über einen Blickwinkel von 55° bis 65°. Eine 10 Meter breite Zufahrt kann man somit aus ca. 7 Metern Entfernung komplett überwachen.

Sie finden den Blickwinkel der Überwachungskameras in unserem Shop in den technischen Daten zur IP-Kamera aufgeführt.