Wildkamera-Test mit Nachtsicht und HD-Auflösung

Wildkameras sind im Forstbetrieb und auch in der Außenüberwachung eine praktische Erfindung, die viele Möglichkeiten im Einsatz bietet. Die wetterfesten Kameras, die unauffällig zum Beispiel an Bäumen befestigt werden können, bieten Jägern, Förstern und Besitzern größerer Grundstücke die Möglichkeit Tiere oder Eindringlinge zu überwachen und Aufnahmen aufzuzeichnen. Speziell im Forstbetrieb ist eine Wildkamera eine gute Möglichkeit, um den derzeitigen Wildbestand genauer zu erforschen und die Bewegungen der Tiere einzuschätzen. Wir erklären Ihnen in unserem Wildkamera-Test, welche tauglichen Geräte Sie für Ihre Outdoor-Überwachung gut gebrauchen können.

Testsieger: LTE Wildkamera mit WLAN

LTE-WLAN-WildkameraWenn Sie ein Marktbeobachter für Wildkameras sind, werden Sie sich sicherlich gewundert haben, warum in den letzten Jahren der technische Fortschritt bei Wildkameras nicht so recht ankommen wollte.

Die Modelle mit MMS und E-Mail haben Ihren Zweck zwar erfüllt, aber mit den Jahren wuchs auch bei uns Testern die Ungeduld, ob denn nicht endlich mal jemand eine 4G-Wildkamera auf den Markt bringt, die den Alarm einfach per App sendet. Denn grade MMS mit seiner geringen Auflösung macht einfach nicht mehr so viel Spaß und oft sind wichtige Details nicht sichtbar, egal ob in der Tierbeobachtung oder als Sicherheitstechnik.

Ein geben wir gleich zu: der Preis dieser Wildkamera ist doppelt so hoch wie bei herkömmlichen Wildkameras. Aber: Es gibt so viele Vorteile, dass jeder der wirklich eine zuverlässige, leistungsstarke und professionelle Lösung will, aktuell nicht um diese LTE-Wildkamera herumkommt.

Der Hersteller setzt auf eine Übertragung per LTE-Internet und sendet hochauflösende Bilder den den Nutzer bzw. die App für Android /iOS. Sie brauchen keinen oft teuren MMS-Versand mehr, sondern lediglich eine Datenflatrate.

Ausgelöst wird ein solcher Fotoversand per PIR-Bewegungsmelder. Es kann dann zusätzlich auf einer Speicherkarte (128GB möglich, mehr als bei vielen anderen Modellen) ein Video oder Foto gesichert werden. Die Nachtsicht ist leistungsstark und natürlich unsichtbar, also nicht glimmend.

Als wenn LTE nicht schon Highlights genug wäre, freuen wir uns über die integrierte WLAN-Funktion. Sind Sie in der Nähe der WLAN-Wildkamera, können Sie sich in ein von der Wildkamera aufgebautes WLAN einwählen. Dann können alle Daten heruntergeladen werden, die auf der Speicherkarte sind.

Das funktioniert im Test hervorragend und wenn Sie sich für Wildkameras interessieren, ist Ihnen natürlich sofort klar, welchen Komfort das mit sich bringt. Egal wie schwer erreichbar die Wildkamera montiert ist, z.B. sehr hoch an einem Baum, Sie müssen nicht jedesmal zur Datenauswertung auf eine Leiter klettern und die Speicherkarte entnehmen. Sie nutzen ab sofort komfortabel die WLAN-Übertragung.

Mit 16 MP Fotosauflösung und 3 MP (höher als Full-HD!) Videoauflösung sowie einer tollen Nachtsicht (940 nm ohne Glimmen) lässt auch die Bildqualität keine Wünsche übrig.

Fazit: Klarer Testsieger der Wildkameras und unsere erste Wahl. WLAN und LTE, moderne Apps für Android und iOS, keine veraltete Technik mehr. Super!

Weitere Informationen und Preis

HD-Wildkamera mit MMS, E-Mail und Nachtsicht

MMS Wildkamera

Die Kamera verfügt über eine Auflösung von bis zu 1440 x 1080 Pixeln und kann Fotos mit 12 Megapixeln schießen.

Die Kamera ist wetterfest und kann durch ein mitgeliefertes Solarpanel eingelegte Akkus wieder aufladen. Zusammen mit einem Bewegungssensor kann die Kamera im Standbymodus selbstständig in der Wildnis arbeiten und ermöglicht lange Laufzeiten. Zudem ist die Wildkamera mit IR-Beleuchtung nachts für eine Sichtweite von bis zu 20 Metern gut.

Die Einstellungen erfolgen über ein integriertes Display und sind intuitiv bedienbar. Durch die Liveansicht kann die Kamera für die eigenen Zwecke präzise ausgerichtet werden. Ein Videoausgang ermöglicht das Betrachten der Aufnahmen später am TV-Monitor. Selbstverständlich können die aufgezeichneten Daten der Wilkamera auch per USB am PC oder direkt von der SD-Karte gelesen werden.


Tipp: Sie erhalten die Wildkamera mit HD-Video und GSM im Online Shop.


Damit der Benutzer ständig über Vorgänge um die Wildkamera herum informiert ist, wurde ein GSM-Modul integriert. Wenn der Benutzer eine SIM-Karte einsetzt, kann die Kamera bis zu vier Telefonnummern oder E-Mail-Adressen mit Snapshots versorgen. Diese werden zum Beispiel per MMS gesendet, wenn der Bewegungssensor aktiviert wird.

Fazit: „Der Kunde erhält hier ein Rundum-Sorglospaket. Die Wildkamera kann Nachtsicht, MMS-Benachrichtigung, verlängert die Akkulaufzeit mit Solarzellen und verfügt über Gurte zur Befestigung. Das 2-Zoll-Display ist nicht wirklich groß, eignet sich für den Einblick beim Ausrichten und für die Einstellungen sehr gut. Ein Preis von knapp über 200 Euro ist hier als durchaus preiswert einzustufen.“


Fotofalle mit Nachtsicht-Funktion

MMS Wildkamera

Für die Überwachung in der Nacht bieten sich Fotofallen an. Bei dieser Art der Wildkamera steht die Fotografie im Vordergrund, auch wenn eine Videofunktion ebenfalls integriert ist.

Die wetterfeste Außenkamera kann durch die Bewegungsaktivierung und den gelegentlichen Fotosversand per SMS lange in Betrieb gehalten werden und wartet mit einer Qualität von 12 Megapixeln auf. Die Auslösezeit ist unter einer Sekunde angesiedelt, der Sensor hat eine Reichweite von 20 Metern. Für schnelle Nahfeldaufnahmen sind die Spezifikationen ideal.

In der Praxis überzeugt besonders die Nachtsichtfunktion, die mit einer Rechweite von bis zu 20 Metern auch messbar aufwartet. Aufnahmen in völliger Dunkelheit sind mit der Kamera möglich. Dabei ist die Infrarot-Beleuchtung nicht sichtbar. Entsprechend sind Wildtiere oder Einbrecher schnell gesehen, werden selbst aber nicht aufmerksam auf das Gerät. Per MMS oder E-Mail werden Ihnen die Aufnahmen übersendet. Voraussetzung dafür ist eine eingesetzte SIM-Karte. Eine solche Prepaid-Karte mit 5 Euro Startguthaben ist im Lieferumfang bereits enthalten, ebenso wie eine 4GB große SD-Karte.

Eindruck von der Nachtsicht-Funktion der Wildkamera

Die Kamera ist wetterfest und verfügt innen (Gerät aufklappbar) über einen 6-cm-Monitor, an dem Einstellungen vorgenommen und aufgenomme Bilder und Videos angesehen werden können. Die Fotofalle kann passwortgeschützt werden mit einem vierstelligen Code, um sie vor äußeren Eingriffen zu schützen.


Tipp: Im Shop für Sicherheitstechnik erhalten Sie die Fotofalle mit GSM und Nachtsicht.


Mit drei Bewegungssensoren ist die Wildkamera sehr schnell und präzise. 2 Vorauslöse-Sensoren und ein Hauptsensor sorgen für schnelle Reaktionen, sobald sich vor der Kamera etwas tut. Zudem verfügt die Fotofalle auch über einen Zeitraffer-Modus, der das Aufnehmen von Bildern in langen oder kurzen Intervallen ermöglicht. Damit kann zum Beispiel das Wachsen von Blumen, die Entwicklung einer Baustelle oder das Wachstum von Jungtieren überwacht und dokumentiert werden.

Fazit: „Die Fotofalle eignet sich sehr gut für Bereiche, in denen lange Laufzeiten entscheidend sind. Man sollte hier auf HD-Videomaterial verzichten können und dafür von 12-Megapixel-Fotos und bis zu 6 Monaten Laufzeit profitieren. Gerade für die wetterfeste Langzeitüberwachung und – dokumentation eignet sich die Wildkamera sehr gut. Im Paket sind zudem schon eine 4 GB SD-Karte und eine SIM-Karte mit 5 Euro Startguthaben enthalten. Die Kamera gibt es für 69 Euro weniger auch ohne MMS-Funktion. Admit ist sie in unserem Wildkamera-Test für viele ein Schnäppchen.“


MMS-Wildkamera mit 25 Meter Nachtsicht und Full HD

MMS Wildkamera

Mit dieser Wildkamera ist man besonders für die Videoaufnahme mit einer guten Ausstattung bedient. 1080P-Modus und eine 54 IR-LEDs mit bis zu 25 Metern Nachtsicht.

Eine GSM-Funktion mit Bildversand per MMS und E-Mail ist mit integriert. Bis zu 4 Adressen und Telefonnummern können jeweils angegeben werden. SD-Speicherkarten mit bis zu 32 GB werden von der Outdoor-Überwachungskamera unterstützt.

Zur Steuerung ist ein 2,5-Zoll-TFT-Bildschirm integriert, der in der Verschalung vor Wind und Wetter geschützt ist. Die Bedienung erfolgt intuitiv. Eventuell offene Fragen werden durch die deutsche Betriebsanleitung geklärt. Mit AV-Videoausgang und USB ist die Kamera gut ausgestattet. Ein Solarpanel für die Laufzeitverlängerung befindet sich mit im Lieferumfang.


Tipp: Es gibt die Full-HD-Wildkamera mit Nachtsicht im Überwachungstechnik-Onlineshop.


Bei den Auflösungen kann für Videos zwischen vier verschiedenen Modi gewählt werden von 320 x 240 bis 1920 x 1080 Pixel. Fotos werden in 2592 x 1944 Pixeln aufgenommen. Durch die Bewegungsaktivierung sind auch hier lange Laufzeiten realisierbar.

Fazit: „Wer scharfe Videos braucht und dafür auch leichte Einbußen bezüglich der Laufzeit hinnehmen kann, ist mit dieser Kamera bestens bedient. Die Aussattung mit Solarpanel überzeugt. Abstriche müssen bei der Fotofunktion gemacht werden, die zwar mit über 5 Megapixeln immernoch gut ist aber sich nicht mit den anderen beiden Wildkameras messen kann.“