Wir liefern nur an Gewerbetreibende, Freiberufler, Selbstständige und Behörden, aber
nicht an private Verbraucher!
Warum?
WhatsApp Kundenberatung
+49 151 633 48 123

Bedienungsanleitung Professioneller Mini-Spion-Detector

Der professionelle Mini-Spion-Detector dient zum Aufspüren drahtloser Abhörgeräte jeder Art.

Technische Vorkenntnisse des Anwenders sind für den erfolgreichen Einsatz des Suchgerätes nicht erforderlich.

1) Technische Beschreibung

Das Gerät wertet an der Antenne eingehende, hochfrequente Strahlung bis zu einer Frequenz von 12000 MHz aus und bringt sie optisch und akustisch zur Anzeige.

Dabei werden alle bekannten Modulationsarten berücksichtigt. Ein integrierter Microcontroller errechnet fortlaufend den Effektivwert der eingehenden Signale und generiert eine Ansprechschwelle bei Drücken der „KillRef-Taste“.

Die akustische Signalisierung der Feldstärke geschieht durch einen eingebauten Lautsprecher oder mittels eingesteckten Ohrhörer. Ein eingebauter Hochleistungsakku (LiPo) erlaubt eine ununterbrochene Betriebszeit von mehr als 2 Stunden.

 

2) Anwendung

Bevor Sie einen Raum nach Wanzen absuchen, sollten alle bekannten Sendequellen wie WLAN-Router, DECT-Telefone uns Stationen, Handys usw. ausgeschaltet werden.

Stellen Sie sich nun in die Mitte des Raumes und schalten das Gerät ein. Es sollte ein langsames Ticken zu hören sein und das Display sollte keinen Pegel anzeigen.

Falls hier bereits Feldstärke angezeigt wird drücken sie einmal kurz die „KillRef“-Taste. Nun suchen Sie langsam den Raum ab, wobei sie sich allen denkbaren Versteckmöglichkeiten nähern sollten.

Bei Annäherung an einen Minispion (oder an eine andere Sendequelle) wird das akustische Signal intensiver und die Anzeige auf dem Display nimmt zu.

Wird bei Annäherung die Grenze der Anzeige (voller Displaybalken) erreicht, drücken sie nochmals die „KillRef“-Taste. Dabei wird die Empfindlichkeit optimal angepasst und der Suchbereich erweitert, was eine zentimetergenaue Lokalisierung des Abhörsenders ermöglicht.

 

3) „KillRef“-Taste

Die „KillRef“-Taste bewirkt die Abarbeitung komplexer Algorithmen zur optimalen Einstellung des Gerätes.

Der Anwender benötigt keinerlei Kenntnisse über die interne Funktionen, die Taste kann praktisch zu jedem Zeitpunkt gedrückt werden, wobei immer die optimalen Einstellungen für die weitere Suche generiert werden.

Beispiele:

Drücken Sie die „KillRef“-Taste bei Beginn der Suche:

Stellen Sie sich dazu in die Mitte des zu untersuchenden Raumes. Drücken Sie die Taste. Die Empfindlichkeit wird dabei auf die jeweilige Grundfeldstärke des Raumes angepasst, erst das Überschreiten dieser Grundfeldstärke führt zu einer Signalisierung.

Drücken der „KillRef“-Taste bei Reflektionen:

Von Reflektionen spricht man, wenn elektromagnetische Wellen an Wänden oder Gegenständen reflektiert werden und dann an Punkten im Raum überlagern.

So kommt es vor, dass man beim Durchschreiten des Raumes auf Feldstärkemaxima stößt, wo keine Sendequelle zu erkennen ist - oft einige Meter vom eigentlichen Abhörsender entfernt.

Dieser Effekt kann störend oder irreführend sein. Drückt man in solchen Fällen die „KillRef“-Taste, werden diese Reflektionen für das Gerät unsichtbar und beeinträchtigen die Suche nicht mehr.

Drücken der „KillRef“-Taste bei Erreichen der Anzeigegrenze:

Bei starken Sendequellen kann es vorkommen, dass die Anzeige des Gerätes schon einige Meter vor dem Sender ihr Maximum erreicht.

Das Drücken der „KillRef“-Taste bewirkt in diesem Fall die Absenkung der Empfindlichkeit auf einen optimalen Wert und der gesamte Anzeigebereich steht nun für die weitere Annäherung an die Sendequelle zur Verfügung.

Dieser Vorgang kann mehrmals wiederholt werden, um eine zentimetergenaue Annäherung an den Minispion zu ermöglichen.

 

4) Antennen

Im Lieferumfang sind 2 omnidirektionale- und zwei LogPer-Richtantennen enthalten.

Omnidirektionale Antennen nehmen die Feldstärke aus allen Richtungen auf, man muss sich bei der Untersuchung mit der Antenne der Sendequelle nähern. Der Vorteil ist die kompakte Bauform und der weite Frequenzbereich.

LogPer-Richtantennen ermöglichen eine schnelle Richtungsfindung. Man stellt sich in die Mitte des Raumes, dreht sich einmal um die eigene Achse und ermittelt so die Richtung der maximalen Feldstärke. Ist die Richtung bekannt, nähert man sich weiter an den Abhörsender heran. Der Vorteil ist das schnellere Auffinden der Sendequelle.

Die verschiedenen Antennen haben jeweils bestimmte Frequenzbereiche, in denen sie besonders empfindlich sind.

  • Kurze Omni-Antenne: 900 – 12000 MHz
  • Lange Omni-Antenne: 30 – 1500 MHz
  • Große LogPer-Antenne: 900 - 2500 MHz
  • Kleine LogPer-Antenne: 2000 – 11000 MHz

 

5) Detektor Laden

Das Gerät besitzt eine intelligente Ladeelektronik und garantiert so den optimalen Ladezustand sowie eine lange Lebensdauer des Akkus.

Die Ladezeit beträgt ca. 2 Stunden. Längeres Laden ist unproblematisch, da ein elektronischer Überladeschutz vorhanden ist. Der Ladezustand wird auf dem Display angezeigt.

WICHTIG: Es darf nur das originale, mitgelieferte Ladegerät verwendet werden.

6) Technische Daten

Frequenzbereich30 – 12000 MHz
HF-EingangSMA – 50 Ohm
Eingangsleistung max.+10 dBm / 10 mW
Dynamikbereich50 dB
ModulationsartenFM, AM, SSB, PCM, PPM, PM, CW, ASK, FSK, PSK, GSM, UMTS, DECT, WLAN, BLUETOOTH, VIDEO, SPREADBAND usw.
Display12 Punkt LED + 2 LED Akku Level
Akustische Feldstärkeanzeigeproportionale Tonfrequenz
Kopfhöreranschluss8 .. 300 Ohm
Stromversorgung3.7 Volt LiPo Akku
Betriebstemperatur+10 bis +50 Grad Celsius
Abmessungen ohne Antenne67 x 40 mm
Gewicht35 Gramm
ZubehörLadegerät, 2 Omni-Antennen, 2 LogPer-Antennen, Transportbox

  Sicherheitshinweis:

Das Gerät darf nicht geöffnet-, nicht mechanisch beschädigt- und keiner Feuchtigkeit ausgesetzt werden.

Durch die enorme Energiedichte können sich Lithium Polymer Zellen bei Beschädigung entzünden oder explodieren. Dies kann durch extreme Überladung, Überlastung oder mechanische Beschädigung etc. verursacht werden.