Benötigen Sie Hilfe bei der Auswahl? Nutzen Sie unser Kontaktformular und wir empfehlen Ihnen die passenden Produkte.

Ist Hexahydrocannabinol HHC die legale Alternative zu THC in den USA und Europa?

Was ist Hexahydrocannabinol oder HHC?
Dieses halbsynthetische Cannabinoid sorgt weltweit für Schlagzeilen, da es als saubere, sichere und legale Möglichkeit angepriesen wird, ein THC-ähnliches High zu erleben. Doch was genau ist Hexahydrocannabinol HHC, wie wirkt es im Körper und wie wird es hergestellt?

Wo kann man HHC Hexahydrocannabinol  kaufen?

Wie bei Δ-8-THC beruht der meiste Hype um HHC von seiner Ähnlichkeit mit Δ-9-THC. Aber im Gegensatz zu "herkömmlichem" THC hat Hexahydrocannabinol eine aufwendigere Rechtslage. Auch wenn es viele Ähnlichkeiten mit seinem natürlichen Gegenstück aufweist, ist Hexahydrocannabinol eine völlig andere Verbindung mit einer einzigartigen Molekularstruktur und Wirkung.

Viele Quellen haben HHC als "halbsynthetisches Cannabinoid" bezeichnet. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Hexahydrocannabinol in der Cannabispflanze zwar in Spurenmengen vorkommt, aber häufig synthetisch aus THC abgeleitet wird. HHC wurde jedoch erstmals im Labor und nicht in Cannabis entdeckt.

 

URSPRUNG VON HEXAHYDROCANNABINOL
Was Ist Delta-8-THC (∆⁸-THC)?
Hexahydrocannabinol wurde erstmals um ca. 1944 vom amerikanischen Chemiker Roger Adams synthetisiert. Von 1926 bis 1954 war Adams der Abteilungsleiter für Chemie an der University of Illinois und arbeitete zu dieser Zeit als entscheidender Cannabisforscher. Adams wurde sogar eine Lizenz zur weiteren Untersuchung von Cannabis erteilt, selbst nachdem es unter dem US Marihuana Tax Act von 1937 bundesweit kriminalisiert wurde.

Adams hat vermutlich zusammen mit den von ihm unterrichteten 250+ Doktoranden in dieser Zeit mehr als 20 verschiedene Experimente zu Cannabis an der University of Illinois durchführte. Durch diese Experimente isolierten und/oder synthetisierten Adams und seine Studenten viele Cannabisverbindungen, darunter CBD, THC und HHC, und dokumentierten die ganz besonderen Beziehung zwischen diesen und anderen Bestandteilen in der Pflanze. Zudem wird Adams die Adams-Skala für das Messen der Potenz von Cannabis sowie die Entdeckung des Adams-Katalysators (oder Platin(IV)-oxid) zugeschrieben, der als Katalysator in der Hydrogenierung eingesetzt wird.

Was ist der Unterschied zwischen HHC und THC?

Wenn auch HHC in der Cannabispflanze nachgewiesen worden ist, sind seine Konzentrationen von Natur aus sehr gering. Daher wird es meist im Labor aus THC synthetisiert. In vielerlei Hinsicht sind sich HHC und THC ähnlich, aber ein paar wesentliche Unterschiede heben die beiden Verbindungen voneinander ab.

Zunächst einmal haben HHC und THC unterschiedliche chemische Strukturen. Während Δ-8-THC am 8. Kohlenstoffatom im zentralen Ring eine Doppelbindung aufweist, hat Δ-9 diese Bindung am 9. Kohlenstoffatom – HHC fehlt diese Doppelbindung einfach. Dieser feine Unterschied macht HHC zu einer viel stabileren Verbindung als THC, was ihr eine längere Haltbarkeitsdauer gibt. Durch Licht und Wärme wird THC auf natürliche Weise schnell zu CBN abgebaut.

Ein weiterer wesentlicher Unterschied zwischen HHC und THC ist, dass – obwohl es zwar meistens von Freizeit-/Medizinalcannabis stammt – der Großteil des derzeit auf dem Markt befindlichen HHC eigentlich aus Hanf gewonnen wird, was Herstellern und Händlern ermöglicht, einige der Gesetze zur Regulierung von THC zu umgehen.

Leider gibt es wenige Informationen dazu, wie HHC im Körper wirkt. Seine psychoaktive Wirkung und THC-ähnliche chemische Struktur legen jedoch nahe, dass es wahrscheinlich an CB1- und CB2-Rezeptoren bindet. Es ist allerdings mehr Forschung erforderlich, um den genauen

Kann HHC high machen?Ja, HHC ist psychoaktiv. Bedauerlicherweise stammen die meisten Informationen zu seiner Wirkung von Nutzerberichten, die sehr subjektiv sind. HHC-Produkthersteller unterstützen dies, indem sie behaupten, dass HHC ungefähr 70–80% so potent wie THC ist.

WIRKUNG DES HHC-CANNABINOIDS
Nutzer beschreiben die Wirkung von HHC so ähnlich wie die von THC, nur weniger intensiv. Manche beschreiben sie als zerebral und "berauschend", während andere sie als erhebend, leicht euphorisierend, klar und energetisch bezeichnen. Verglichen mit Δ-8-THC scheint HHC eine eher energiespendende Wirkung zu haben.

In einer Forschungsarbeit aus dem Jahr 1977 wird ebenfalls behauptet, dass HHC einige Gemeinsamkeiten mit Schmerzmitteln wie Morphin aufweist (Bloom et al.), doch weitere Forschung, die diese Ergebnisse näher ausführt, muss noch durchgeführt werden.

Jedoch ist die Wirkung von HHC wie bei anderen Cannabinoiden subjektiv und je nach Körperchemie, Toleranz gegenüber Cannabinoiden, Set und Setting sowie der Qualität und Quantität des genutzten Hexahydrocannabinol -Produkts variieren kann.

IST HHC LEGAL?
Wie bei andere THC-Varianten wie etwa Δ-8 und Δ-10 wird HHC häufig als legale Möglichkeit des High-seins angepriesen. Doch die Legalität all dieser Cannabinoidanaloge ist sehr undurchsichtig und variiert je nach Region.

In den Vereinigten Staaten ist HHC gemäß Farm Bill von 2018 legal, das Hanf und Hanfprodukte mit minimalen THC-Werten erlaubt. Dank dieses Gesetzes kann HHC aus dem THC in Hanf gewonnen und in allen 50 US-Bundesstaaten verkauft werden. Ob HHC in Europa, dem Vereinigten Königreich und anderen Teilen der Welt legal ist, scheint jedoch weniger klar zu sein.

Wie es in der Cannabiswelt häufig geschieht, müssen viele Regierungen auf der Welt einen großen Rückstand aufholen und ihre Einstellung zu HHC noch klarstellen. Jedem am Kauf von HHC-Produkten und dem Versand in sein Land Interessierten empfehlen wir, die lokalen Behörden für detaillierte Informationen darüber zu kontaktieren, ob HHC in der Region legal ist oder nicht.

Kann HHC bei einem Drogentest nachgewiesen werden?
Erneut erschwert es der Mangel an Forschung zu HHC, zu wissen, ob der Konsum des Cannabinoids Auswirkungen auf Drogentestergebnisse haben wird. Theoretisch suchen Drogentests nach THC-Metaboliten, vornehmlich nach den Verbindungen 11-OH-THC und THC-COOH. Da sich HHC von THC unterscheidet, könnte man annehmen, dass es nicht zu einer der eben erwähnten Verbindungen verstoffwechselt wird, aber wir wissen es einfach nicht mit Sicherheit. Daher empfehlen Fachleute, HHC mindestens vier Wochen vor einem Drogentest nicht mehr zu konsumieren, um ein möglicherweise positives Testergebnis zu vermeiden.

 

Ist HHC unbedenklich?
Es gibt keine Studien zu den Kurzzeit- oder Langzeitwirkungen von Hexahydrocannabinol . Das meiste Wissen über HHCg stammt nur von Nutzerberichten und Behauptungen von HHC-Herstellern. Auch wenn es keine gemeldeten Fälle von etwaigen ernsthaften Sicherheitsbedenken bezüglich HHC gibt, ist es daher noch viel zu früh, um das vollständige Sicherheitsprofil der Verbindung zu beurteilen.

HHC Ineressierte sollten daher Ihrer Sorgfaltspflicht nachzukommen. Es sollte sich vergewissert werden, dass der Kauf oder die Nutzung von HHC Hexahydrocannabinol nicht gegen ein Gesetz verstößt. Zudem sollte der Lieferant geprüft werden, um sicherzugehen, dass die Produkte von höchster Qualität sind. Manche HHC Lieferanten bieten unabhängige Testergebnisse an, die helfen können, mehr Einblicke in die Zusammensetzung ihrer Produklte zu erlangen.

Es ist noch vieles unbekannt, jedoch besteht die Hoffnung, dass HHC Cannabinoidprodukte für Menschen in verschiedenen Regionen zugänglicher gemacht werden könnten. 

 

 

Disclaimer: 
Dieser Inhalt ist nur für Bildungszwecke gedacht. Die bereitgestellten Informationen stammen aus Forschungsarbeiten, die aus externen Quellen zusammengetragen wurden.

 

 

 

 

Quellenangabe zu Studien und wissenschaftlichen Arbeiten zu Hexahydrocannabinol, (HHC),  Medizin, Forschung, Gesundheit etc.....

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/839438/

https://cannabislifenetwork.com/is-hhc-1000-stronger-than-thc-and-should-it-go-to-market/

https://www.prnewswire.com/news-releases/boston-hemp-explains-hhc-and-its-effects-301438573.html

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2920039/

https://citeseerx.ist.psu.edu/viewdoc/download?doi=10.1.1.1038.2839&rep=rep1&type=pdf

https://cannabislaw.report/article-is-hhc-1000-stronger-than-thc-should-it-go-to-market/

https://future4200.com/uploads/short-url/jmgMtii4CBWxV2Q2MuueYXzvZtw.pdf

https://europepmc.org/article/med/17919913

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20621488/

https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0968089610005821?via%3Dihub

https://en.wikipedia.org/wiki/9-Nor-9%CE%B2-hydroxyhexahydrocannabinol

 

 

  1. Basas-Jaumandreu, J., & de Las Heras, F. (2020). GC-MS Metabolite Profile and Identification of Unusual Homologous Cannabinoids in High Potency Cannabis sativa. Planta medica86(5), 338–347. doi/10.1055/a-1110-1045
  2. Bloom, A. S., Dewey, W. L., Harris, L. S., & Brosius, K. K. (1977). 9-nor-9beta-hydroxyhexahydrocannabinol, a cannabinoid with potent antinociceptive activity: comparisons with morphine. The Journal of pharmacology and experimental therapeutics200(2), 263–270.
  3. Huffman, J. W., Hepburn, S. A., Reggio, P. H., Hurst, D. P., Wiley, J. L., & Martin, B. R. (2010). Synthesis and pharmacology of 1-methoxy analogs of CP-47,497. Bioorganic & medicinal chemistry18(15), 5475–5482. doi/10.1016/j.bmc.2010.06.054
  4. Harvey, D. J., & Brown, N. K. (1991). Comparative in vitro metabolism of the cannabinoids. Pharmacology, biochemistry, and behavior40(3), 533–540. doi/10.1016/0091-3057(91)90359-a
  5. US2419937A